BRASO AG

EINE ERFOLGSGESCHICHTE

Im Interview blickt Martin Lorenc, Geschäftsführer der Braso Computer AG (heute Braso AG), auf 35 Jahre Firmengeschichte zurück.

(Bericht - electro-revue 1-2/2016)

 

Welches waren die Anfänge des Unternehmens vor 35 Jahren?

Mit Pioniergeist legte mein Vater, L. S. Lorenc, 1980 den Grundstein der heutigen Braso Computer AG mit Sitz in Schöftland (Aargau). 1995 folgte die Lancierung einer modularen Windows- Lösung, heute bekannt als Xpandit. Mittlerweile nutzen 400 Firmen mit rund 3000 Benutzern diese Geschäftssoftware. Die Firmen stammen aus den Bereichen Elektroinstallation, Schaltanlagen und Steuerungsbau, Heizung/Lüftung/Klima/ Sanitär, Dienstleistung und Handel. Heute ist Braso einer der erfahrensten Anbieter von Branchensoftware in der Schweiz.

War es für Sie schon immer klar, dass Sie ins Unternehmen Ihres Vaters einsteigen?

Nein, überhaupt nicht. 1994 übernahm mein Vater einen Mitbewerber. Damals plante ich, bloss für kurze Zeit auszuhelfen. Das Umfeld, die Software-Entwicklung und die Kundenkontakte fesselten mich jedoch derart, dass ich mich sehr über die Bereitschaft meines Vaters freute, die Nachfolgeregelung anzugehen. Mittlerweile haben wir diese Episode erfolgreich gemeistert. Mit Tatendrang, einem starken Team und hoher Motivation packen wir die nächsten 35 Jahre an.

Die Zahl der Anbieter für Geschäftssoftware in der Schweiz wächst.
Wie können Sie sich hier behaupten?

Wir entwickeln Software für spezifische Branchen, deren Bedürfnisse und Arbeitsprozesse wir kennen. Wir wachsen mit unseren Kunden und den geänderten Aufgabenstellungen eng zusammen. Hinzu kommen Zuverlässigkeit sowie eine schnelle und unkomplizierte Abwicklung bei fairen Preisen. Beratung, Support und Schulung geben unseren Kunden die Sicherheit, auch nach der Einführung ihrer Geschäftssoftware gut betreut zu sein. Hardwareleistungen und Netzwerktechnik komplettieren das Angebot.

Wie richten Sie Braso für die Zukunft aus?

Wir sehen uns als Vorreiter, der neben den Kundenbedürfnissen auch Trends aufnimmt, die Mehrwerte schaffen. Damit unsere Kunden aufkommende Chancen in einem sich rasch wandelnden Umfeld nutzen können, entwickeln wir vorausschauend neue Lösungen. Ein Beispiel ist der elektronische Rechnungsempfang und -versand. Oder auch die erste mobile Rapporterfassung, die wir schon 2004 eingeführt haben.

Welche neuen Lösungen bieten Sie an?

E-Rechnungen müssen auch elektronisch archiviert werden. Hier bieten wir eine sichere und rechtskonforme Archivlösung. Zudem sind mobile Lösungen heute nicht mehr wegzudenken. Überall Zugriff auf Firmendaten zu haben, ohne Medienbrüche Stunden- und Wochenrapporte zu erfassen, Mitarbeitereinsätze zu koordinieren, das Geschäft praktisch von unterwegs steuern zu können, das ist mit unserer Lösung Xpandit mobile (WebApp) jederzeit und überall möglich.

Für Kunden ist eine Geschäftssoftware eine Investition, die sich langfristig lohnen muss.
Wie tragen Sie dem Rechnung?

Unsere Geschäftssoftware automatisiert, vereinfacht Betriebsabläufe von der Zeiterfassung über die Auftragsbearbei- tung und die Projektkontrolle bis hin zur Rechnungstellung und Archivierung und macht die administrativen Geschäftsprozesse dadurch effizienter. Dies spart Zeit und Geld und schafft Freiräume für das eigentliche Geschäft.

Gibt es flexible Finanzierungsmodelle?

Neben dem klassischen Lizenzmodell bieten wir auch andere Finanzierungsmöglichkeiten. Für unsere mobile Lösung haben wir ein Lizenzpunkte-Modell erarbeitet. Damit ist der Anwender flexibel und kann zuerst austesten, welchen Umfang er benötigt. Mietmodelle, beispielsweise für Kleinbetriebe, und auch Cloud- Lösungen runden das Angebot ab.

Welches sind Ihre nächsten Projekte?

Wir werden unsere Software 2016 für die Migration des Zahlungsverkehrs der Finanzinstitute vorbereiten und unsere mobile Lösung weiter ausbauen. Das neue Kennzahlen-Cockpit erhält weitere Bausteine. Ausserdem sind wir dabei, unsere Website zu überarbeiten und hilfreiche Funktionen zu integrieren.